triaspect AG/SA

 
  • Augmenter la taille
  • Taille par défaut
  • Diminuer la taille
Home Donnez votre avis !

Chiffres clés d’Internet dans le monde

March 1st, 2010

Une belle animation informative et didactique autour de la représentation graphique des chiffres clés d’Internet dans le monde (Twitter, Facebook ou Google). Un brillant travail et une excellente mise en images par Jesse Thomas, inspiré des statistiques d’AIGA Baltimore.

Blog

Lien

Outplacement 4D

February 16th, 2010

UNSER OUTPLACEMENT HAT VIER DIMENSIONEN
„4D“ bezieht sich auf die flexible und persönliche Modulierbarkeit der angebotenen Unterstützung: Aus einer Palette von Dienstleistungen stellt sich die betroffene Person – im Rahmen des vereinbarten Beratungsumfangs – den Mix zusammen,der ihrem persönlichen Befinden, ihren Kenntnissen und Fähigkeiten sowie ihren Zielsetzungen am besten entspricht.

D1. Verarbeitung der Situation und Persönlichkeitsentwicklung
Auffanggespräch, Verarbeitung der Kündigungssituation und der damit verbunden Gefühle, Ängste und Erwartungen, Auflösung persönlicher Blockaden, Befähigung zu selbstkritischen Fragestellungen,Entwicklung von ersten Zielrichtungen und Strategien.

D2. Standortbestimmung und Kompetenzbilanz
Vertiefte Situationsanalyse, Evaluation von Qualifikationen, Erfahrungen, Kompetenzen, Stärken und Schwächen, Konkretisierung der beruflichen und persönlichen Visionen und Ziele und daraus Ableitung des Weiterbildungsbedarfs.

D3. Bewerbungstechniken und Bewerbungscoaching
Gemeinsame Erarbeitung der Bewerbungsunterlagen (Dossier, CV, Bewerbungsschreiben), Analyse von Zielgruppen und Stellenangeboten, Evaluation geeigneter Bewerbungskanäle, Kommunikationstraining, Entwicklung der konkreten Bewerbungsstrategie, Training von telefonischen und persönlichen Bewerbungsgesprächen, Analyse von Absagen.

D4. Rechtliche Beratung, Begleitung beim Schritt in die Selbständigkeit
Beratung im Zusammenhang mit der Arbeitslosigkeit (Behörden, Formulare), Unterstützung bei Rekursschreiben (z.B. bei Sperrtagen), Beratung und Begleitung beim Schritt in die Selbständigkeit.

mehr

Neu bei triaspect: Die AEC Methode

November 4th, 2009

Die AEC Methode unterstützt Sie dabei, Ihr eigenes Potenzial und das Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erkennen und weiter zu entwickeln. Im Rekrutierungsprozess hilft Ihnen die AEC Methode, jene Kandidaten zu evaluieren, die mit Begeisterung und Kompetenz einen Beitrag zum Erfolg Ihres Unternehmens leisten werden. In Team- und Führungssituationen können mit Hilfe der AEC Methode schnellere und nachhaltigere Lösungen entwickelt werden. Und Mitarbeitenden können dank der gewonnenen Erkenntnisse Tätigkeits- und Verantwortungsbereiche zugewiesen werden, die sie zu Höchstleistungen motivieren.
Wohlgemerkt: AEC stellt für sich allein gestellt keine Lösung dar, liefert aber innerhalb kürzester Zeit wertvolle Hinweise, auf die Sie Ihre Strategien und Entscheide aufbauen können. Und das ist die grosse Stärke dieser Methode.

AEC – PROZESSUNTERSTÜTZUNG À LA CARTE
AEC ist nicht einfach EIN Tool, sondern eine globale HR Lösung, wel-che es in Form von verschiedenen Modulen mit unterschiedlichem Wirkungs- und Detailierungsgrad erlaubt, menschliche Effizienz und Interaktionen zu verbessern. triaspect berät Sie gerne, welche An-wendungen für Ihre Bedürfnisse die geeignetsten sind.

Jako und Trainer Baade

September 7th, 2009

Hätte der Sportartikelhersteller »Jako« die Regeln der Blogger-Szene gekannt, wäre ihm ein PR-Desaster erspart geblieben.

Die Krise begann für Jako vor einigen Wochen. Im Mai ließ das Unternehmen aus Baden-Württemberg durch seine Anwältin Iris Sanguinette von der Kanzlei Horn und Kollegen in Neckarsulm den Hobby-Fußballtrainer Frank Baade abmahnen.

Baade hatte auf seinem Blog Jakos neues Logo, nun, gelinde gesagt ein wenig heftig kritisiert und mitgeteilt, dass der Konzern der “Aldi oder Lidl unter den Sportartikelherstellern” sei.

Diese Sätze wollte Jako neben anderen so nicht im Netz stehen lassen. Sanguinette forderte den Trainer aus Moers in Nordrhein-Westfalen auf, 1085 Euro zu zahlen. Baade löschte den Text. Außerdem unterschrieb er eine abgeänderte Unterlassungserklärung. Gestritten wurde aber weiterhin über die Kosten, die sich nach diversen juristischen Geplänkeln auf mehr als 1900 Euro beliefen.

Dann jedoch ließ der Sportartikelhersteller ein weiteres Schreiben schicken, in dem etwa 5100 Euro für eine angebliche Verletzung der abgegebenen Unterlassungserklärung gefordert wurden. Dabei war der beanstandete Text laut Baade bloß automatisch aus seinem Blog kopiert und ohne sein Zutun woanders im Internet veröffentlicht worden.

Jetzt bat Baade befreundete Blogger um Hilfe. Diese Internetautoren veröffentlichten am Dienstag eine für Jako wenig schmeichelhafte Zusammenfassung der Geschehnisse. Die Netzöffentlichkeit solidarisierte sich sofort mit Baade. Und Jako erleidet deshalb seit ein paar Tagen einen Imageschaden im Netz, der weit größer ist, als es die beanstandeten Äußerungen von Baade jemals vermocht hätten.

11 Freunde

Spiegel

Vorsicht 2.0

July 24th, 2009

Der Ausflug ins Web 2.0 von Vodafone hat in der Blogosphäre für gewaltige Aufregung gesorgt.

“Liebe Blogleser, die Vodafone-Kampagne hat in der Blogosphäre für mehr Trubel gesorgt, als ich ahnte. Ich könnte darüber einiges schreiben und es richtig stellen, verkneife es mir aber, weil mir ab jetzt anscheinend ohnehin jedes Wort im Mund umgedreht wird und rechtfertigen, klarstellen, all dies überhaupt keinen Sinn mehr hat”, mit diesen Worten verlässt Cartoon-Künstlerin Ute Hamelmann (Schnutinger) die Web-2.0-Bühne.

Der Hintergrund? Vodafone hatte am Anfang Juli seine neue Kampagne vorgestellt: Unter dem Motto “Es ist Deine Zeit” will der Konzern vor allem die Web-2.0-Generation ansprechen. In einer breit lancierten Kampagne sind keine Megastars zu sehen, sondern ganz „normale“ Leute – mit der nicht unerheblichen Einschränkung, dass sich einige davon immerhin in der Web 2.0-Gemeinde einen Namen gemacht haben. Zu den in Branchenkreisen bekanntesten Gesichtern zählen etwa die Blogger Sascha Lobo oder eben Ute Hammelmann.

Die Reaktion folgte unmittelbar und heftig: In zahlreichen Blogs wurde die Kampagne, Vodafone und insbesondere die Blogger kritisiert. Hauptgrund aber für die Verabschiedung Hammelmanns von der Web 2.0-Bühne war ein Beitrag mit dem Titel Twittermom: Die Künstlerin bloggte auf der Seite des Telekomanbieters über ihre Erfahrungen mit dem neuen Handy HTC Magic und Internetanschluss von Vodafone. Der Artikel wurde von Lesern mit hämischen Beiträgen kommentiert,  ihr wurde Schleichwerbung, ja gar Verrat vorgeworfen.

Fazit: Die Bloggerin hat Ihre Glaubwürdigkeit verloren und zieht sich zurück. Schade.

Suchmaschine 3.0

June 11th, 2009

1. Semantik

Das semantische Web soll mit maschinenlesbaren Daten, die die Bedeutung der Inhalte beschreiben, umgehen könnten. Hinter die sichtbaren Online-Daten soll also eine zweite unsichtbare Informationsebene treten. Eine semantische Suchmaschine ist demnach ein Werkzeug, welches die Eingabe, oder besser: die Semantik der Frage des Benutzers versteht. Eine solche Suchmasche listet nicht einfach alle relevanten Internet-Seiten zu einem Begriff auf, sondern berechnet und zeigt konkrete Antworten statt ganze Dokumente. Endlich Konkurrenz für Gigant Google?

Experimente, ja sogar Online-Betaversionen gibt es bereit seit längerer Zeit, ein Beispiel dafür ist Powerset . Und tatsächlich liefert sie bereits klare Antworten und eine Zusammenfassung der gefunden Informationen. Dies scheint auch anderen aufgefallen zu sein, Microsoft hat Powerset Spezialisten im vergangenen Sommer übernommen.

Begleitet von einem grossen Medienecho ist vor ein paar Wochen Wolfram|Alpha im Beta-Betrieb online gegangen. Der Webdienst beantwortet konkrete Fragen in Alltagssprache und soll beglaubigte Informationen bergen, die zum Teil tief in Datenbanken schlummern und über das Web gar nicht zugänglich sind. Stellt man Wolfram Alpha die richtigen Fragen (und die Fragen richtig), dann sind die Resultate ausgezeichnet. Und wie Stephen Wolfram, Physiker und Computerwissenschaftler, über seinen neuen Internetdienst sagt :“ Alpha kann auch anhand des Kontextes den Geldbetrag von 50 Cent von dem Rapper 50 Cent zu unterscheiden.“

Gibt der User demnach einen Suchbegriff ein, so kommt anschließend keine ellenlange Linkliste. Stattdessen öffnen sich Grafiken und gezielte Informationen. Stellt man Wolfram Alpha die richtigen Fragen (und die Fragen richtig), dann sind die Resultate ausgezeichnet, vor allem im Bereich der Naturwissenschaften.

Die Antwortmaschine hat aber noch viel zu lernen. Die ersten Tests zeigen, dass Wolfram|Alpha noch keine grosse Konkurrenz für Google darstellt. Die Resultate sind meist noch zu dürftig und viele Eingaben werden mit der Phrase „Wolfram|Alpha isn’t sure what to do with your input.“ beantwortet.

Nichtsdestotrotz ist die „Antwortmaschine“ recht unterhaltsam, obwohl die Maschine bisher nur Englisch spricht . Fragen Sie doch einmal wo sie sind , nach Informationen zu Ihrer Ernährung , oder nach dem Sinn des Lebens .

2. Soziale Suchmaschinen

Ein weiterer Schritt in der Evolution der Internetsuche sind soziale Suchmaschinen, welche den Communitygedanken, im Web-2.0-Jargon Folksonomy genannt, bei der Suche integrieren. Lycos setzt das mit IQ um, Yahoo! mit Answers und auch mit der Fotoplattform Flickr . In allen Fällen kommen dabei so genannte Tags zum Tragen, von den Nutzern selbst eingespeiste Schlagworte. Eine Software analysiert diese dahingehend, inwiefern sie sich mit Inhalten von Websites decken.

Doch auch hier werden keine Wunder vollbracht, die Suche verläuft sich zu oft im Nirgendwo. Der Grund ist einfach: Analysen bei Google zeigen, dass die Hälfte aller Suchanfragen neu sind, also noch nie vorher gestellt wurden. Und damit kommen, Stand heute, weder soziale noch semantische Suchsysteme klar.

3. Oder Bing?

Vielleicht macht schlussendlich Microsoft den grossen Schritt. Sein neues Suchportal Bing soll Google längerfristig verdrängen und wird denn auch nicht als Suchmaschine, sondern als "Entscheidungsmaschine" bezeichnet. In die neue Suchmaschine hat Microsoft neue Technologien integriert, die die Treffer für Nutzer besser vorsortieren und so zu schnelleren Ergebnissen führen sollen. Übrigens: auch das Wissen von Powerset wird genutzt.

Bricht ein neues Zeitalter an? / Serait-ce le commencement d’une nouvelle ère ?

May 26th, 2009

social-r3

Web 2.0 ist erst der Anfang! Mit den semantischen Suchmaschinen, die bald das Web 3.0 durchforsten werden, wird oder muss sich unser Kommunikationsverhalten grundlegend verändern. Ein gepflegtes, seriöses Profil auf Internet in Verbindung mit einer sinnvollen Vernetzung wird Pflicht sein, wenn wir von Arbeitgebern, Anbietern von Dienstleistungen, Kunden usw. noch gefunden und ernst genommen werden möchten. Web 3.0 wird eine markante kulturelle Veränderung auslösen – sei es gesellschaftlich oder im Unternehmen. Eigenverantwortung und Eigeninitiative werden dabei Kernfaktoren für den persönlichen und den unternehmerischen Erfolg sein.

**********************************************

Web 2.0 n’en est que le début ! Avec les moteurs de recherche sémantique qui vont bientôt sonder le web 3.0, nos modes de communication vont ou devront fondamentalement changer.

Un profil internet soigné en lien avec un réseau cohérent sera la règle, si nous voulons être identifiés et pris au sérieux par d’éventuels employeurs, des prestataires de services et autres clients.
Le web 3.0 va amorcer un changement culturel important, que ce soit socialement ou dans l’entreprise.

La responsabilité individuelle et l’initiative personnelle seront des facteurs clés pour le succès personnel et professionnel.



twitter